1.100 Fundsachen am Köln-Bonn-Airport versteigert

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten – verkauft! Bei der traditionellen Versteigerung verlorener Gegenstände am Köln Bonn Airport sind dieses Jahr rund 1.100 Fundsachen unter den Hammer gekommen. Im Terminal 2 auf der Bahnverteilerebene konnten Schnäppchenjäger all das ersteigern, was Passagiere in diesem Jahr am Airport liegengelassen und nicht wieder abgeholt haben.

Kartons voller Handys und Brillen sowie Schals, Mützen und Handschuhe warteten fanden dabei neue Besitzer. Auffälligerweise hat sich die Zahl der verloren gegangenen Laptops mit 15 Stück im Vergleich zu den Vorjahren verdreifacht. Auch bei Uhren und Schmuck sowie zahlreichen Regenschirmen überboten sich die Auktionsteilnehmer gegenseitig, bis der Auktionator jeweils den Zuschlag erteilte. Wer den Überraschungseffekt suchte, ergatterte einen der vollen Koffer oder eine der prallgefüllten Reisetaschen, ohne zu wissen, was drin ist. Der gesamte Erlös aus der Flughafen-Versteigerung kommt wie in jedem Jahr einem wohltätigen Zweck zu Gute.