Verlorenes am Flughafen war erträglich für Helfer

Die Kofferversteigerung am Flughafen Stuttgart Mitte November war besonders rentabel: Das Auktionshaus Eppli brachte über 60 Gepäckstücke unter den Hammer und nahm dafür die Rekordsumme von 27.280 Euro ein.

Der Ertrag der Aktion wurde vom Flughafen auf 28.000 Euro aufgerundet und geht jetzt zu gleichen Teilen an den Verein Frauen helfen Frauen Filder e.V. und an die Fildertafel e.V. Walter Schoefer, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Stuttgart GmbH, überreichte heute einen symbolischen Scheck an Vertreterinnen der beiden Vereine.

Die Vereine engagieren sich sozial und unterstützen Menschen in Not. Damit damit leisten sie wichtige Arbeit. Die Fildertafel und der Verein Frauen helfen Frauen Filder e.V., werden so von allen Teilnehmern bei der Kofferversteigerung, die spendabel und engagiert diese stolze Summe ermöglicht haben, unterstützt.

Hilfe, die ankommt

Hannelore Moll vom Vorstand des Vereins Frauen helfen Frauen Filder e.V. sagte, die Angebote an Beratung und Unterstützung sind unverändert stark gefragt. Jede Spende, die dabei hilft, wird dankbar angenommen. Tanja Herbrik von der Kreisdiakonie Esslingen, betreibt die Fildertafel, denn trotz guter Arbeitsmarktlage gebe es auch bei uns viele Menschen, die in finanziell schwierigen Situationen leben.

Tafelläden sind eine Möglichkeit, sich günstig mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs zu versorgen. Ohne Waren und Geldspenden von Firmen und Privatpersonen ginge jedoch auch das nicht.