Terminal 2 des Airport München wird 10 – Shopping Night zum Jubiläum

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Die Flughafen München GmbH (FMG), die Deutsche Lufthansa AG und deren gemeinsames Tochterunternehmen, die Terminal 2 Gesellschaft, feierten heute mit rund 150 geladenen Gästen den bevorstehenden zehnten Jahrestag der Inbetriebnahme des Terminals. Das Terminal 2, das von der FMG und der Lufthansa gemeinsam geplant, finanziert und in Betrieb genommen wurde, war am 29. Juni 2003 eröffnet worden.

In den letzten zehn Jahren nutzten insgesamt 225 Millionen Reisende dieses Passagiergebäude. Anlässlich der Feierstunde auf der Besucherterrasse des Terminals sprachen der FMG-Aufsichtsratsvorsitzenden und bayerische Finanzminister Dr. Markus Söder, der Vorsitzende der FMG-Geschäftsführung Dr. Michael Kerkloh, Thomas Klühr, Mitglied des Lufthansa Passagevorstandes und der Münchner Stadtrat Helmut Schmid. Wie alle Redner hervorhoben, hat das Terminal 2 den Münchner Flughafen entscheidend geprägt.

Schritt zu prosperierendem Luftverkehrsdrehkreuz

"Dieses Terminal hat das Gesicht und Gewicht unseres Airports im positiven Sinne verändert. Bis zum 28. Juni 2003 war der Flughafen München ein sowohl architektonischer als auch funktional überzeugender internationaler Airport von mittlerer Bedeutung. Mit der Inbetriebnahme des neuen Terminals verwandelte er sich zu einem prosperierenden Luftverkehrsdrehkreuz von europäischem Rang", erklärte Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh.

Auch für Thomas Klühr, oberster Dienstherr der insgesamt 10.000 Münchner Lufthanseaten, war die erste Dekade des neuen Terminals eine Erfolgsgeschichte: "Das Terminal 2 legte den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung des Münchner Lufthansa Drehkreuzes. Durch das Joint Venture hatte Lufthansa erstmalig die Möglichkeit, von Anfang an Einfluss auf die Planungen eines Abfertigungsgebäudes zu nehmen und es nach den Wünschen unserer Passagiere zu konzipieren".

- Anzeige -

Nutzung Lufthansas Partnern vorbehalten

FMG und Lufthansa betreiben das Terminal 2 über die Terminal 2 Gesellschaft, an der die FMG 60 und Lufthansa 40 Prozent der Anteile halten. Lufthansa ist zusammen mit der Star Alliance und ihren Partnergesellschaften exklusiver Nutzer des Terminals 2. Seit der Eröffnung erhält das Terminal bei Passagierumfragen regelmäßig Bestnoten. Fluggäste schätzen vor allem den hohen Passagierkomfort, die leichte Orientierung, die effiziente Abfertigung und das freundliche Ambiente.

Den enormen Erfolg von Terminal 2 belegt ein Blick in die Verkehrsstatistik: In den zehn Betriebsjahren stiegen die Passagierzahlen von jährlich 16 auf 27 Millionen. 2003 bediente Lufthansa noch 71 Ziele ab München, jetzt sind es bereits 125. Dabei hat sich die Anzahl der Langstreckenziele in diesem Zeitraum von acht auf mittlerweile 23 fast verdreifacht. Zu den beliegtesten Fernreisezielen, die vom Terminal 2 aus bedient werden, gehören unter anderem Metropolen wie Bangkok, Delhi, Doha, Johannesburg, Peking, Seoul, Singapur, Tokio, New York, Vancouver und Washington.

Neben Lufthansa und Air Dolomiti nutzen unter anderem so renommierte Airlines wie Air Canada, Air China, ANA, Qatar Airways, Singapore Airlines, South African Airways, Thai Airways International und United Airlines das Abfertigungsgebäude. Insgesamt 130 Check-in Schalter, davon 19 Gepäckautomaten, ermöglichen abfliegenden Fluggästen einen bequemen und schnellen Zugang zu einem der 112 Gates. Mehr als 100 Geschäfte und Restaurants verkürzen dem Fluggast die Wartezeit. Darüber hinaus bietet das Terminal 2 fünf Lufthansa-Lounges auf einer Gesamtfläche von fast 5.000 Quadratmetern.

Erweiterungsgebäude bereits im Bau – Shopping Night

Das erfolgreiche Joint Venture von FMG und Lufthansa beim Terminal 2 wird jetzt mit der Realisierung eines Satellitengebäudes fortgesetzt. Nach Eröffnung des neuen Passagiergebäudes, dessen Richtfest bereits im September gefeiert werden soll, können rund elf Millionen zusätzliche Fluggäste über den Satelliten an- oder abreisen.

Insgesamt 27 gebäudenahe Abstellpositionen sorgen dabei für größtmöglichen Komfort beim Ein- und Aussteigen. Die Verbindung zwischen Terminal 2 und dem Satelliten erfolgt über ein unterirdisches Personentransportsystem – eine Art U-Bahn in einem bereits bestehenden 400 Meter langen Tunnel unter dem Vorfeld.

Anlässlich des Terminal-Jubiläums findet am kommenden Samstag, den 29. Juni 2013 eine "Shopping Night" für die Öffentlichkeit statt. Besucher, die sich online angemeldet haben, können dann im Rahmen der Shopping Night ausnahmsweise ohne Bordkarte in die Abflugbereiche von Terminal 2, um die Geschäfte und Restaurants hinter den Kontrollschleusen kennenzulernen. Die Teilnehmerzahl ist limitiert.