Fußballfans zum WM-Finale: Lufthansa fliegt extra direkt nach Rio de Janeiro

Von der Isar an die Copacabana: Wer die brasilianische Fußball-Atmosphäre direkt vor Ort erleben möchte, hat jetzt eine besondere Gelegenheit dazu. Rechtzeitig zum Finale fliegt Lufthansa am 11. Juli einmalig von München nach Rio de Janeiro. Auch ab Frankfurt soll es einen Flug geben.

"Der Flug ist eine großartige Möglichkeit für alle Fußballfans, die berühmte Kulisse der Copacabana nicht nur auf dem Bildschirm zu sehen. Und es ist eine einzigartige Gelegenheit, am 13. Juli das Ambiente rund um das WM-Finale live in Rio zu erleben", sagt Thomas Klühr, Mitglied des Passagevorstandes Finanzen & Hub München.

Flexibler Rückflug durch Linienverbindungen nach FRA und MUC

Der Airbus A340-600 mit der Flugnummer LH 2572 startet am 11. Juli um 22:30 Uhr, Ankunft in Rio de Janeiro ist am nächsten Tag um 05:40 Uhr. Rückflugmöglichkeiten gibt es täglich über Frankfurt. Wer die Reise mit einem Brasilienurlaub verbinden möchte, kann ebenfalls über Sao Paulo zurückfliegen. Von hier bestehen tägliche Verbindungen nach München und Frankfurt.

Neben dem Fußballereignis bietet Rio de Janeiro eine Fülle von Sehenswürdigkeiten. Ein "Muss" sind die berühmten Strände Copacabana und Ipanema, der Cordovado mit der Christusstatue und der Zuckerhut. Lufthansa – Crews empfehlen außerdem einen Ausflug zum "Forte do Leme" mit herrlichem Blick auf Stadt. Schnellentschlossene haben jetzt die Möglichkeit, eine der wenigen Sitze von München nach Rio de Janeiro zu buchen. Der Hin- und Rückflug in der Economy Klasse ist ab 1.099 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren zu haben (Preisbeispiel bei einem Rückflugtermin am 22. Juli über Frankfurt).

Super Constellation läutete 1956 Verbindung ein

Die Lufthansa Verbindung nach Rio de Janeiro ist eine der traditionsreichsten Strecken in der Geschichte der Airline. Am 15. August 1956 eröffnete Lufthansa den ersten Südamerikadienst im Passagierverkehr auf der Strecke Hamburg – Düsseldorf – Frankfurt – Paris – Dakar – Rio de Janeiro mit einer Lockheed L-1049G Super Constellation.

Die Verbindung wurde zwei Mal in der Woche angeflogen, die reine Flugzeit betrug laut Flugplan rund 22,5 Stunden. Die Super Constellation war mit 48 "Comforette" Sitzen ausgestattet, zudem gab es für die Passagiere eine Äquator-Taufe. Heute wird Rio de Janeiro mit einem täglichen Flug ab Frankfurt sowie Sao Paulo täglich aus Frankfurt und München angeflogen.