Upgrade für Forschungsrakete Maxus

Ruag Space in Linköping hat von der Swedish Space Corporation (SSC) den Auftrag erhalten, das Steuerungssystem für die Höhenforschungsrakete Maxus zu aktualisieren. Das Upgrade für die Forschungsmission Maxus 9 mit einem GNC (Guidance, Navigation & Control System) der vierten Generation bringt die Steuerung der Rakete auf den aktuellen Stand der Technik. Höhenforschungsraketen werden verwendet, um wissenschaftliche Experimente an den Rand des Weltraums zu tragen, bevor Sie zurück auf die Erde fallen.

Dank eines neuen Trägheitsnavigationssensors und viel effizienterer Batterietechnik ist das aktualisierte System deutlich kleiner und leichter. Der neue Akku ist umweltfreundlich und hat im Vergleich zum Vorgängermodell nur noch ein Viertel der Grösse.

Die geringe Größe macht es auch möglich, das Ruag-System gemeinsam mit dem Fernsteuerungs- und Telemetriesystem auf einem Nutzlastdeck unterzubringen. Das schafft Platz für weitere wissenschaftliche Experimente. Das neue System soll Ende 2014 ausgeliefert werden.

Die Maxus Rocket ist in der Lage, eine Brutto-Nutzlast von 800 kg auf Höhe von mehr als 700 km zu transportieren. Dies entspricht rund 13 Minuten Schwerelosigkeit. Die Maxus 9 Mission dient einer Reihe materialwissenschaftlicher Experimente.