Boeing und SAA starten Kompetenz-Programme für Bio-Kraftstofferzeugung

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Boeing startet mit South African Airways (SAA) und dem Roundtable on Sustainable Biomaterials (RSB) eine Initiative, um für Kleinbauern im Süden Afrikas mehr Möglichkeiten zum Anbau von Nutzpflanzen zur Gewinnung von nachhaltigem Treibstoff zu schaffen.

Das Programm baut auf dem globalen Engagement von Boeing, RSB und anderen Partnern auf, Landwirten mit kleinen Agrarflächen als Erzeugern den Marktzugang für nachhaltige Biotreibstoffe und Biomaterialien zu vereinfachen. In den kommenden Monaten werden Boeing und RSB mit weiteren Beteiligten in Südafrika Pilotprogramme erstellen, um Landwirte, die ihre Pflanzen als nachhaltig zertifizieren lassen möchten, mit den nötigen Informationen zu versorgen und Kompetenzen aufzubauen.

Kompetenzen der Bauern für nachhaltige Treibstoffe erweitern

Langfristig, mit dem Anstieg der Kapazität in diesem Bereich in Südafrika, kommen mehr Landwirte in die Lage, die wachsende Nachfrage nach zertifizierten Rohstoffen zur Gewinnung von Biotreibstoff für sich zu nutzen. So erbringen sie einen sozialen und ökonomischen Mehrwert für die Regionen, ohne negative Einflüsse auf lokale Nahrungssicherung, Wasser oder Bodennutzung.

"Eine nachhaltige Biotreibstoffbranche ist für diese Gruppe der Kleinbauern eine Chance, wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten zu nutzen, die ihre Lebensgrundlage positiv beeinflussen", sagte Lianne Stein, Boeing Vice President of Global Corporate Citizenship. "Wir möchten mit diesen Bemühungen einen positiven Effekt für die Umwelt, aber vor allem positive Effekte für die Menschen in Südafrika erzielen. Dies ist Teil unserer Unternehmensphilosophie, uns weltweit vor Ort zu engagieren."

- Anzeige -

50 bis 80 Prozent weniger netto Kohlenstoffdioxid-Freisetzung

Diese Initiative folgt auf die Ankündigung im Oktober 2013, dass Boeing und South African Airways bei der Entwicklung einer Lieferkette für nachhaltige Bio-Flugkraftstoffe für die Luftfahrt im Süden Afrikas kooperieren möchten. Boeing und RSB engagieren sich in ähnlicher Weise in Südostasien, um auch dort die Möglichkeiten für Kleinbauern zum Anbau von Pflanzen zur Biotreibstoffgewinnung zu erweitern.

Nachhaltig produzierter Biotreibstoff für die Luftfahrt setzt über seinen gesamten Lebenszyklus 50 bis 80 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid frei (im Vergleich zu Treibstoffen auf Erdölbasis), da Nutzpflanzen zur Gewinnung von Biotreibstoff während ihres Wachstums Kohlenstoffdioxid aufnehmen. Biotreibstoff für die Luftfahrt, der zu vorgegebenen Standards raffiniert wurde, ist als Beimischung von bis zu 50 Prozent zu herkömmlichem Kerosin zugelassen. Weltweit wurden seit der Zulassung mehr als 1.500 Passagierflüge mit Biotreibstoff durchgeführt.