Hamburg bekommt erstmals Verbindung nach Marrakesch

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Für alle Hamburger rückt der Traum von 1001 Nacht im kommenden Winter ein Stück näher. Die Berliner Fluggesellschaft Germania erweitert ihr Streckennetz und wird ab 04. November 2014 neu von der Hansestadt direkt nach Marrakesch fliegen. Die "Perle des Südens" wird zweimal wöchentlich und ab Norddeutschland ausschließlich von Germania angesteuert. Die Flugzeit beträgt weniger als vier Stunden. Flug ST2064 startet dienstags und donnerstags um 06:00 Uhr in Hamburg und erreicht Marrakesch um 09:30 Uhr. Der Rückflug ST2065 hebt um 10:15 Uhr in der "Perle des Südens" ab und erreicht die Hansestadt um 15:30 Uhr.

Marrakesch ist eine der vier Königsstädte Marrokkos. Die Medina, die historische Altstadt, gehört seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Zentrum der Stadt: der belebte Platz Djeema el Fna. Das geschäftige Treiben von Markthändlern, Musikern und Schlangenbeschwörern lässt sich perfekt mit einem frischgepressten Orangensaft oder einem Pfefferminztee aus einem der zahlreichen Cafés rund um den Platz erleben.

Mit Ausdauer ins Atlsasgebirge

Mit der Lage am Fuße des Hohen Atlas ist Marrakesch auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge und Wandertouren durch das marokkanische Gebirgsland. Hier erhebt sich der majestätische Jebel M’Goun mit seinem schneebedeckten Gipfel auf über 4.000 Meter Höhe. Der Aufstieg ist technisch einfach und ohne Hilfsmittel machbar, Urlauber sollten jedoch Ausdauer für den etwa achtstündigen Fußmarsch mitbringen. Dafür bietet sich ein atemberaubendes Panorama über das Hohe Atlas Gebirge.

"Durch das Engagement Germanias wird das touristische Streckenangebot ab Hamburg noch attraktiver. Marrakesch ist ein ganz neues Ziel für Hamburg und zum ersten Mal überhaupt in unserem Flugplan. Ich bin sicher, dass diese Verbindung gut angenommen wird", sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. Flüge soll es oneway ab 135 Euro inkl. Steuern und Gebühren geben.

- Anzeige -