Gabelflug nach Jamaika und Kuba: Condor startet ab München

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH, und Achim Lameyer, Leiter Fremdvertrieb der Condor Flugdienst GmbH, gaben offiziell den Startschuss für die neue Verbindung von München (MUC) nach Santa Clara (SNU).

Dabei gab es durch den gleichzeitigen Erstflug nach Montego Bay (MBJ) auf Jamaika gleich doppelten Grund zum Feiern. Condor ist die einzige Airline in Europa, die Santa Clara nonstop anfliegt. Die Route des Gabelflugs führt von München nach Santa Clara, dann über Montego Bay zurück nach München.

Nach kurzen Ansprachen wurde die Verbindung durch den Banddurchschnitt offiziell eröffnet, bevor die Erstflugtorte angeschnitten wurde. Eine Tanzgruppe stimmte die Fluggäste auf die karibischen Rhythmen in ihrem Urlaubsziel ein.

Zweiter Langstrecken-Startplatz neben Frankfurt

Achim Lameyer sagte bei dem Event: "…München ist aufgrund wirtschaftlicher Vorteile gegenüber dem bisher einzigen deutschen Abflughafen für die Langstrecke in Frankfurt wichtiger Standort für Condor. Wir hoffen, dass unser Angebot auf der Langstrecke weiterhin gut angenommen wird, dass wir uns auch langfristig hier erfolgreich positionieren können."

- Anzeige -

Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh freut sich über das verstärkte Engagement der Airline: "Die Entscheidung der Condor für unseren Flughafen macht einmal mehr deutlich, dass unsere Partner auf der Airlineseite großes Vertrauen in den Standort München setzen. Das tun sie völlig zu Recht – ich bin fest davon überzeugt, dass die Condor mit ihrem neuen Münchner Langstreckenangebot eine große Resonanz finden wird – auf den Mittelstrecken ist dies ja ohnehin seit langem der Fall."

Empfang mit kubanischen Cocktails

Nach Landung der Maschine in Santa Clara wurden die Gäste mit Cocktails und landestypischer Musik herzlich durch das Fremdenverkehrsamt Kuba begrüßt.

Die Stadt am westlichen Fuße des Escambray-Gebirges ist geschichtlich und kulturell sehr bedeutsam. In Zeiten der kubanischen Revolution wurde Diktator Batista in Santa Clara vom berühmten Rebellen Führer Che Guevara vertrieben. Einige Sehenswürdigkeiten in Santa Clara, das Denkmal von Che Guevara oder der Platz vor seinem Grab zeigen, wie präsent die Geschichte Kubas in der Stadt bis zum heutigen Tag ist.

Sehenswert ist auch die Universitätsstadt im Herzen Kubas, sie ist sehr vielseitig: von Kolonialarchitektur über traumhafte Parks bis hin zur Berglandschaft mit dem Stausee Hannabanilla.

Preise für Oneway-Tickets soll es ab 399,99 Euro in der Economy Class, ab 499,99 Euro in der Premium Economy Class und ab 999,99 Euro in der Comfort Class von München nach Santa Clara geben.

Montego Bay – Kaffee und Austern aus Jamaika

Bisher wurde Montego Bay lediglich von Frankfurt aus angeflogen – nun steht mit München auch eine direkte Verbindung ab Süddeutschland bereit.

Montego Bay ist für seine beliebten Badeorte Doctor’s Cave und White Sands bekannt. Die Stadt im Herzen der Goldküste bietet zahlreiche Sportmöglichkeiten aller Art. Vom Hafen aus werden die heimischen Produkte in alle Welt exportiert. Gäste können in den Genuss von jamaikanischen Bananen, Kaffee, Rum oder auch Austern kommen.

Nach Montego Bay lässt sich im Winter 2013/14 immer montags mit Oneway-Tickets ab einem Komplettpreis von nur 399,99 Euro in der Economy Class, 549,99 Euro in der Premium Economy Class und 1199,99 in der Comfort Class nach fliegen.